Medienkunst

Ergänzungsfach in Kooperation mit der Hochschule für Kunst und Gestaltung (HfG)

In Kooperation mit dem ViKar-Partner HfG wirken Studierende der Informatik regelmässig an Medienkunstinstallationen und -projekten mit.
"digital massacre" als Idee der vernetzten Inszenierung mehrerer Installationen existiert an der Hoschschule für Gestaltung Karlsruhe seit mehreren Jahren, wurde von verschiedenen Studentengruppen neu interpretiert und weiterentwickelt.
Das 2002 präsentierte digital massacre III bestand aus einer Gemeinschaft von Rechnern, die auf öffentliche Daten reagieren. Frei im Internet verfügbare Texte und Nachrichten, Standbilder des aktuellen Fernsehprogramms, unabhängig davon erzeugte Farbstimmungen und generelle Verhaltensregeln wurden durch Eingabemodule auf verschiedenen Rechnern erzeugt und an einen zentralen Server geleitet. Der Server als Vermittlung leitete diese Eingaben an die einzelnen Installationen weiter. Für die Arbeiten selbst wurden keine festen Reaktionen auf die Daten vereinbart, so dass gänzlich verschiedene Interpretationen derselben Daten oft auch direkt nebeneinander zu sehen waren. Verbindendes Element der Gesamtinstallation bildeten Farbstimmungen und Verhaltensregeln (be silent, bang, freeze, be normal), die für einen Moment den synchronen Charakter der Gesamtinstallation als Synphonie hervortreten ließen.

Veranstaltungen

Keine News in dieser Ansicht.